Eisenbahnjournal Zughalt.de

Nachrichten über Eisenbahn und öffentlichen Verkehr

Anzeige:

BAHNberufe.de

S-Bahnausschreibung im VRR

12.07.24 (VRR) Autor:Stefan Hennigfeld

Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) hat letzte Woche die Neuvergabe des Netzes D der S-Bahn Rhein-Ruhr für die Zeit von 2029 bis 2044 im europäischen Amtsblatt publiziert. Konkret geht es ab 2029 um die Linien S 5 und S 8, 2030 kommt die Linie RE 41 hinzu Die Linien S 5 (Dortmund – Witten – Hagen) und S 8 (Hagen – Düsseldorf – Mönchengladbach) laufen seit Dezember 2014 im aktuellen Verkehrsvertrag mit DB Regio. Die Linie RE 41 (Bochum – Haltern am See) wurde erst in diesem Jahr eingeführt und stößt ab 2030 zum S-Bahnnetz. Es ist die kürzeste RE-Linie im gesamten VRR. Weiterlesen »

Anzeige:

Abellio

Neuer Geschäftsführer im NVV

12.07.24 (Hessen) Autor:Stefan Hennigfeld

In seiner Sitzung am 2. Juli hat der Aufsichtsrat Marian Volmer für fünf Jahre zum neuen Geschäftsführer des Nordhessischen Verkehrsverbundes (NVV) bestellt. Der bisherige Bereichsleiter für Tarif, Vertrieb und Einnahmenaufteilung des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg tritt sein Amt mit sofortiger Wirkung an. Aufsichtsratsvorsitzender und Landrat Andreas Siebert (SPD) erläutert die Personalentscheidung: „Der Aufsichtsrat freut sich, mit Marian Volmer einen sehr erfahrenen ÖPNV-Fachmann mit hervorragender Expertise gewonnen zu haben, der die bevorstehenden Aufgaben annehmen und den NVV als Garant für kundenorientierten Nahverkehr gut gewappnet in die Zukunft führen wird.“ Weiterlesen »

Leipzig: Zwei Jahre DB-Jobwelt

12.07.24 (Sachsen) Autor:Stefan Hennigfeld

Vor zwei Jahren öffnete die Deutsche Bahn (DB) im Atrium des Leipziger Hauptbahnhofs am Zugang zu den S-Bahnsteigen 1/2 in einem Glas-Würfel ihre bundesweit erste DB Job-Welt. Im März dieses Jahres kam eine weitere DB Job-Welt im Erfurter Hauptbahnhof hinzu. In zentraler Lage haben Interessierte dort montags bis freitags von 10 bis 16 Uhr die Möglichkeit, sich Informationen über berufliche Entwicklungsmöglichkeiten bei der DB einzuholen und beraten zu lassen. Weiterlesen »

Dachbegrünung in Braunschweig

12.07.24 (Niedersachsen) Autor:Stefan Hennigfeld

Die Braunschweiger Verkehrsgesellschaft (BSVG) und das Medienhaus Ströer, das die Werbeflächen an den Braunschweiger Haltestellen verwaltet, haben an zwei Bushaltestellen die Dächer begrünt. An den Stationen Nordstraße und Messegelände wachsen jetzt bis zu zwölf unterschiedliche Sedumarten und andere widerstandfähige Pflanzen. Die begrünten Haltestellen sind Mikrolebensräume für Insekten. Die Pflanzen blühen zu unterschiedlichen Jahreszeiten, so dass die Dächer fast ganzjährig Nahrung für die Tiere liefern können. Weiterlesen »

Bosch: Auftrag aus Rumänien

12.07.24 (Europa) Autor:Stefan Hennigfeld

Bosch Engineering stattet die gesamte Straßenbahnflotte im ostrumänischen Iași mit seinem Kollisionswarnsystem, Tram Forward Collision Warning (TFCW), aus. Das System unterstützt die Fahrer in kritischen Situationen im Stadtverkehr durch akustische und visuelle Warnungen und bietet so eine erhöhte Sicherheit sowohl für Fahrpersonal und Fahrgäste als auch für andere Verkehrsteilnehmer. Die Sicherheit im öffentlichen Nahverkehr ist eine der größten Herausforderungen für moderne Städte. Weiterlesen »

Erste Hybridfähre in Hamburg

12.07.24 (Hamburg) Autor:Stefan Hennigfeld

In der letzten Woche erreichte das erste von insgesamt drei Hybridschiffen den Hamburger Hafen. Die Fähre wird Neuland heißen und wurde von der Werft in Oortkarten überführt. Die Neuland wird ihrem Namen alle Ehre machen und markiert den Beginn eines neuen Zeitalters für die umweltfreundliche Elbschifffahrt in Hamburg. „Wir freuen uns, die Neuland nun in ihrem Heimathafen begrüßen zu dürfen! Dadurch werden damit die Bemühungen der HADAG um eine nachhaltige Mobilität für die Hamburgerinnen und Hamburger sichtbar – und bald auch erlebbar.“ erklärte Martin Lobmeyer, Vorstand der HADAG. Weiterlesen »

Die Themen nicht unzulässig vermischen

11.07.24 (Kommentar) Autor:Stefan Hennigfeld

Man muss aufpassen, dass die Dinge hier nicht durcheinandergeschmissen werden. Der Bund möchte in Zukunft die Auszahlung der Regionalisierungsgelder an einen Verwendungsnachweis koppeln. Wenn man bedenkt, dass es bundesweit zuletzt massive Summen nicht verausgabter Regionalisierungsgelder gab, dann ist das auch verständlich. Natürlich kann es sein, dass diese Summen inzwischen abgeschmolzen sind, aber dann dürfte die zweckmäßige Verwendung ja problemlos darzulegen sein. Weiterlesen »

Diskussionen um das Deutschlandticket

11.07.24 (Verkehrspolitik) Autor:Stefan Hennigfeld

Zu einer Sondersitzung kamen die Verkehrsminister am vergangenen Montag (8. Juli) zusammen, um über die zukünftige Finanzierung des Deutschlandtickets zu sprechen. Im Rahmen dessen wurde auch der aktuelle Entwurf zur Novelle des Regionalisierungsgesetzes diskutiert. In diesem Gesetz wird auch die künftige Finanzierung des Deutschland-Tickets sowie von großen Teilen der ÖPNV-Finanzierung geregelt. Weiterlesen »

Metronom behält ENNO

11.07.24 (Niedersachsen) Autor:Stefan Hennigfeld

Das Elektronetz Niedersachsen-Nordost (ENNO) wird auch weiterhin durch die Metronom Eisenbahngesellschaft betrieben. Auf den Strecken von Hannover über Gifhorn nach Wolfsburg und von Hildesheim über Braunschweig nach Wolfsburg wird es in den nächsten Jahren keine Änderung für die Fahrgäste geben. Der Metronom hat in Preis und Qualität ein überzeugendes Angebot abgegeben und bekommt den Zuschlag. Der Vertrag beginnt im Dezember 2025 und endet im Dezember 2038 – mit der Option, ihn um zwei Jahre verlängern zu können. Weiterlesen »

VVS verlängert Theater-Kombiticket

11.07.24 (Stuttgart) Autor:Stefan Hennigfeld

Das VVS-Kombiticket, das Eintrittskarte und Fahrkarte für Bus und Bahn vereint, wird bis zur Spielzeit 2025/26 für die beiden Häuser der Staatstheater Stuttgart verlängert. Dies ist ein bedeutender Schritt zur Förderung nachhaltiger Mobilität und Kulturzugänglichkeit in der Region Stuttgart. „Wir freuen uns sehr über die Verlängerung des VVS-Kombitickets. Es ist ein großartiger Service für unsere rund 450.000 Besucher im Jahr und unterstreicht unser Engagement für Nachhaltigkeit. Mit diesem Angebot möchten wir unseren Beitrag dazu leisten, den kulturellen Austausch zu fördern und gleichzeitig die Umwelt zu schonen“, sagt Marc-Oliver Hendriks, Geschäftsführender Intendant der Staatstheater Stuttgart. Weiterlesen »